Sommerurlaub in Hvide Sande ist Erholung pur

Sommertraum im Ferienhaus

Es ist Sommer, es ist Urlaubszeit und wir fahren mit der ganzen Familie nach Dänemark. Wie so oft zieht es uns nach Hvide Sande. Wir mögen diese kleine Stadt mit ihrem ganz ursprünglichen Charme – geprägt von der Fischerei und der Lage zwischen Nordsee und Ringkøbing Fjord. Der Ort liegt auf einem schmalen Landstreifen zwischen den Orten Nymindegab und Søndervig. Für uns und die Kinder ist Hvide Sande mit seinen Stränden, Häfen, Schleusen und der Hafenmole ein echtes Paradies. Und auch, wenn wir uns irgendwann unseren „Hunde-Wunsch“ erfüllen, ist die Hafenstadt immer noch erste Wahl, denn Hunde sind hier willkommen. Die Auswahl an Ferienhäusern in Hvide Sande ist groß. Wir mieten gerne Häuser in den kleinen, ruhigeren Ferienhausgebieten wie Skodbjerge oder Haurvig. Sommertrubel vom Feinsten gibt es in Bjerregard, Argab und direkt in Hvide Sande am Tyskerhavn oder in der Straße „Slusen“.

Attraktionen in Hvide Sande

Sommerzeit ist Badezeit! Die Nordsee lockt mit ihren Traumstränden, den Dünen und den Nordseewellen. Wir lieben es stundenlang mit nackten Füßen durchs Wasser zu laufen, während die Kinder Sandburgen bauen und ihre Drachen steigen lassen. Hier weht immer eine frische Brise - perfekte Bedingungen für die Kitesurfer auf dem Ringkøbing Fjord. Ich bin gespannt, wann wir das erste Mal Kurs auf die Surfschule nehmen und selbst aufs Brett steigen. Dieses Mal gehen wir die Sache mit Wind und Wasser entspannter an und buchen einen kurzen Törn auf dem historischen Bramsegelschoner „Maja“: Einmal durch den Hafen tuckern, mit anpacken, wenn die Segel gesetzt werden, lautlos raus auf die Nordsee gleiten, den Wind in den Haaren spüren und sich fühlen wie ein echter Seefahrer. Eignet sich das Wetter mal nicht zum Segeln oder für Strandspaziergänge, hat Hvide Sande gute Alternativen: Ein Schwimmbad, gute Shopping-Möglichkeiten, das Museum und Aquarium „Fiskeriets Hus - Vestkyst Akvariet“ und den Lyngvig Leuchtturm. Ein ganz besonderer Shopping-Tipp ist das Atelier Kunst und Keramik. Wir nehmen jedes Mal ein neues Stück mit nach Hause.

Fisch, Eis und Kuchen - dänische Esskultur

Nordseeluft macht hungrig. Kulinarisch hat Hvide Sande definitiv mehr zu bieten als die dänischen Hotdogs. Es gibt mehrere Fischläden und Restaurants rund um den Hafen. Meistens nehmen wir uns Fisch mit ins Ferienhaus. Wenn wir uns etwas gönnen wollen, gehen wir Essen – zum Beispiel ins Restaurant „Spisestedet“ oder im „Under Broen“. Zum Nachtisch gibt es beim Bäcker Ejvinds dänisches Softeis oder ein Stück typisch dänischen Kuchen, der nur hier so süß, saftig und lecker schmeckt. Aber Achtung: Hüftgoldgefahr!

Naturerlebnis

Doch der Hauptgrund, der uns immer wieder nach Hvide Sande zieht, ist die Natur: Die Weite, die Dünen, die Heideflächen, die Nordsee und der Fjord – eine Landschaft, die uns Kraft gibt und sowohl Raum für ausgedehnte Spaziergänge bietet als auch für Radtouren. Wenn wir dem Sommertrubel kurz entfliehen wollen, fahren wir in das Vogelschutzgebiet Tipperne in der Nähe von Bork Havn am Ringkøbing Fjord: Fotografieren, Vögel beobachten und eintauchen in die endlos scheinende Weite des Weidelandes. Erholung pur ... Danke, Hvide Sande. Bis zum nächsten Mal.